HITZE OHNE LEIDEN!

 

Genauso wenig wie Hund oder Katze können Hamster und Meerschweinchen ihre Körpertemperatur durch Schwitzen regulieren. Die Anfälligkeit für einen Hitzschlag ist hoch.

Besonders gefährdet sind Haustiere, die in Käfigen oder Freigehegen gehalten werden, also Kaninchen, Meerschweinchen oder Ziervögel. Bei Nagetieren kann bereits eine Temperatur um die 26 Grad Celsius zum Kollaps führen.

Außengehege sollten im Schatten angelegt sein und Käfige nicht im Durchzug stehen, denn ein frischer Luftzug, den wir Menschen zuweilen genießen, kann bei Tieren ernste Krankheiten nach sich ziehen.

Ausreichend Flüssigkeit ist überlebenswichtig, um unsere Heimtiere vor Austrocknung zu schützen.

Für einige Vogelarten kann außerdem eine kleine Badestelle helfen. Bitte das Wasser unbedingt häufig wechseln. Vögel, die nicht gerne baden, können vorsichtig mit Wasser besprüht werden. 

Auch Fische sind von der Hitze betroffen. In Aquarien kann sich bei hohen Temperaturen das Wasser lebensbedrohlich aufheizen. Halter sollten daher regelmäßig die Wassertemperatur kontrollieren und eventuell vorsichtig kaltes Wasser nachfüllen.

Finden Sie weitere Infos unter unserem Ratgeber.

Bleiben Sie und ihr Tier gesund!